Jetzt aktuell: CD Orpheus & Eurydike
wotsala: andreas paragioudakis & marcello wick

improvisierte Musik in 11 Bildern
CD jetzt vorbestellen!!
>> Hier 
siehst und hörst Du eine Kostprobe


Workshops

Es gibt noch freie Plätze:

Improvisation mit Deiner Stimme
montags 19.30-21.30 Uhr: 23.8 / 27.9. / 25.10. / 22.11. / 13.12. 2021 in St.Gallen M. Wick
>> Flyer


Touch Your Voice
Mo, 24. – Fr. 28. Jan. 2022 mit Ch. Zehnder, M. Wick
>> Flyer


Trekking in Marokko: Singen und Improvisieren in der Wüste
18. März – 01. April 2022, mit Cornelia Wiedmer, M. Wick
>> Flyer

Konzerte


wotsala: andreas paragioudakis & marcello wick & friends
Sa. 16. Oktober 17 Uhr, Freiluftbühne Gargellen (A)

wotsala: andreas paragioudakis & marcello wick & friends
So. 17. Oktober 15 Uhr, St.Michaelskirche, Liebfrauenberg, Rankweil (A)

KidsTrain: Musical-Aufführung
Sa. 23. Oktober, 19.30 Uhr im Ebnet-Saal Andwil SG

Chor Partial
So. 14. November, 17 Uhr Ref. Kirche, Spiez
Sa. 4. Dezember, 20 Uhr eglise française, Bern
So. 11. Dezember, 19.30 Uhr in der Helferei, Zürich

wotsala: andreas paragioudakis & marcello wick
So. 30. Januar, 20 Uhr Offene Kirche St.Gallen
the story of Orpheus & Eurydike: CD-Taufe


Referenz

Von September 2016 bis Januar 2017 wirkte Marcello Wick (die Stimme von «stimmpro») u.a. im Stadttheater St.Gallen bei Hamlet als Musiker. Das St.Galler Tagblatt schreibt:

Die Musik spielt eine Hauptrolle: Marcello Wicks phänomenaler Oberton-, Naturjodel- und Kehlkopfgesang bringt live eine mystische Wucht auf die Bühne, jagt mit klirrenden, schrillen, tiefen Tönen Schauer über den Rücken.

>> Trailer von Hamlet, Stadttheater SG


CD zwischen den welten

Marcello Wick und Elias Menzi präsentieren ihr neues und erstes gemeinsames Album: «zwischen den welten».

>> Trailer  der CD: zwischen den welten

>> Bilder von  der CD-Taufe

>> musikalische Kostprobe «zwischen den welten»

>> CD-Bestellung (28.- inkl Versandkosten)

Das Pfeifen des Obertongesangs, das Röhren der Untertöne und die Sehnsucht der sich über­­schlagenden Stimme verbinden sich durch das kontrast­reiche und klangmalerische Hackbrett­spiel zu einer neuen Klangwelt, die weder zeit- noch kulturgebunden scheint. Melancholisch, wild und harmonisch zugleich.

Man hört verschiedenste Einflüsse und Instrumente, die in andere Welten entführen. In Welten zwischen den Worten. Jede/r Hörende erlauscht sich seine eigenen Geschichten, taucht in die Welt der Fantasie ein. In eine «welt zwischen den welten».

>> Impressionen von den Aufnahmen